"Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen"

Was aus den für Pfingsten 2020 geplanten Familienfreizeiten im Chiemgauer und Salzburger Land wurde…














Kaum waren die zwei großen für die Pfingstferien geplanten Freizeiten für Erwachsene und Familien vom Leitungsteam der Gruppe Luther schweren Herzens abgesagt, fand sich eine Handvoll hartnäckiger Leute mit EINER Vision zusammen: Die Corona-Pandemie sollte uns nicht um den Segen unserer Pfingstfreizeiten bringen! Für alle über 700 Angemeldeten eine Freizeit zu ermöglichen, ohne dabei die im Mai 2020 geltenden Kontaktbeschränkungen zu verletzen… – verrückt?

… Sie gingen daran den Weg zu ebnen für eine digital durchgeführte Freizeit. Das war eine Herkulesaufgabe, zum einen auf der technischen Seite, zum anderen auf der konzeptionellen und inhaltlichen. Für alle Aufgaben fanden sich tatsächlich Männer und Frauen, von jung bis alt, die ehrenamtlich innerhalb der knappen Zeit von 4 Wochen das Projekt aufnahmen und in viele Stunden und teils langen Nächten tatsächlich alles technisch und inhaltlich zum Laufen brachten, "just in time"!

 

Die Idee war, via Internet jedem Interessierten die Freizeit ins Wohnzimmer, nach Hause oder an einen Urlaubsort, zu bringen. Das besondere Augenmerk lag darauf, die zentralen Bestandteile anbieten zu können, von denen die Freizeiten der Gruppe Luther seit vielen Jahrzehnten leben. Und dies schon seit den 1970er Jahren, als der Bayreuther Stadtkirchenpfarrer Kirchenrat Hermann Preiser die Jugendfreizeiten in Leben rief: Als „Herzstück“ die täglichen Bibelarbeiten, Veranstaltungen mit Liedern und der lebenspraktisch-anschaulichen Auslegung eines Bibeltexten. Dann aber auch ein ansprechendes Begleitprogramm, je eine Veranstaltung für nachmittags und abends. Hier ist Vielfalt Trumpf – es soll für jeden was dabei sein.

Auf dem Online-Freizeit-Programm standen neben den Bibelarbeiten nun „Homestories“, das Revival einer legendären Kindertheater-Aufführung, ein Theaterabend mit einer Mischung aus tagesaktuellem Fernsehkabarett und Einspielungen komödiantischer Klassiker, aber auch das 2017 in der Stadthalle uraufgeführte Luthermusical sowie ein musikalischer Abend zum Thema „Danken tut gut“. Auch einen interaktiven Freizeitquizabend namens „Dahaam is Dahaam“ hatten die Freizeitteilnehmer zu bestreiten. An weiteren Nachmittagen berichteten einzelne Freizeitler von persönlichen Erlebnissen mit Gott oder beantworteten Pfarrer D. Opitz und M. Schöppel anonym eingereichte Lebens- und Glaubensfragen. Und es wurde der Bayreuther Hilfsprediger Johann Schmalzing vorgestellt, der Wegbereiter der Reformation in Bayreuth war. Krönender Abschluss war eine Abendmahlsfeier, die halb online, halb in Bayreuther Kirchen stattfand.

Die Aufnahme- und Sendezentrale befand sich im großen Saal des Evang. Gemeindehauses: Von dort wurde moderiert und der Gesang der Freizeitteilnehmer von einer Miniband und Gesangssolisten begleitet. Auf der Gemeindehaus-Bühne wurde live erzählt, gebetet, vorgetragen, dabei Ton und Video aufgenommen und ein Livestream erstellt, den die Freizeitteilnehmer mit einer eigens programmierten App empfangen und auf ihren PCs und TV-Geräten allein oder im Familienkreis ansehen konnten. Auch einige extra produzierte Videoclips, u.a. zum eigens komponierten Freizeitlied, wurden von dort in die Lande gesendet. Die knapp 1000 „Online-Freizeitler“ saßen in Bayreuth und Umgebung oder deutschen Urlaubsorten; auch Teilnehmer aus der Schweiz, aus England und aus Österreich schalteten sich zu. Dank der Übertragungstechnik konnten auch Personen, für die die Anreise zu einer „normalen“ Freizeit beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen indiskutabel gewesen wäre, nun Gottes Wort miterleben und an der Gemeinschaft teilhaben.

Das Fazit?

  • Welch ein riesiges Geschenk die Gemeinschaft der Glaubenden ist, ist uns in diesen Tagen bewusst geworden: Dass die hinter uns liegenden Jahrzehnte ungehinderter Versammlungs- und Glaubensfreiheit in Deutschland keine Selbstverständlichkeit darstellen, die wir gedanken- und danklos hinnehmen dürfen.
  • Und – ja, das „Pfingstwunder Online-Freizeit“ ist passiert: Gott hat sein Wort lebendig gemacht, auch das digital übertragene. Sein Geist wirkt weiter, ER lässt sich nicht durch Corona ausbremsen.
  • Allein ein Leben mit Jesus führt ans große Ziel, und so bleibt die Freizeitlosung „Lass dir von niemandem das Ziel verrücken“ hoffentlich lange in Kopf und Herzen der Freizeitteilnehmer.

Hier findet Ihr das Lied zur Freizeitlosung von Jörg Streng 

© Evangelische Jugend Bayreuth / Gruppe Luther